Das Stück

Die schwebende Jungfrau
Komödie von Arnold/Bach



Inhalt:

Hugo Brunnenthal nutzt seine Geschäftsreisen für amouröse Abenteuer. Seine Frau vertraut ihm blind. Schwager Wurm hingegen würde gerne mal ein Abenteuer wagen, doch steht er unter der Fuchtel seiner Therese. Brunnenthals Schwiegersohn ist in Wahrheit der Bravste und liebt seine junge Frau über alles. Auf einer Fahrt im Zug entzieht er sich einer verführerischen Varietétänzerin, die als „schwebende Jungfrau“ bekannt ist. Bei der überstürzten Flucht verwechselt er die Reisetasche - mit schwerwiegenden Folgen. Denn Schwiegervater Hugo nimmt es mit Pikanterien nicht so genau und "opfert" sich gern, die falsche Reisetasche mit delikatem Inhalt persönlich auszutauschen. Doch leider war das Gepäckstück vorher schon Hugos Frau und Tochter in die Hände gefallen. Detektiv von Pieskow soll Klarheit schaffen, verschlimmert aber letztlich alles.
Es geht um eheliche Treue und Doppelmoral, aufgezeigt an drei Paaren, einem Hausdrachen und dazugehörigem Pantoffelheld, einer Anstandsdame und dazugehörigem Ehrenmann sowie einem Unschuldslamm und dazugehörigem Mustergatten. Ein absoluter Schenkelklopfer, bei dem kein Auge trocken bleibt.

 

Der Autor:

Arnold und Bach nannten sich die deutschen Schauspieler, Komödianten und Theaterautoren Franz Arnold und Ernst Bach. Beide lernten einander zwischen 1907 und 1909 am Friedrich-Wilhelmstädtischen Theater in Berlin kennen. Seitdem verfassten der Komiker Arnold und der Regisseur und Theaterautor Bach zahlreiche Schwänke und Lustspiele, die alle von Bach selber inszeniert wurden. Darüber hinaus traten beide immer gemeinsam in den eigens verfassten Werken auf und eroberten die Herzen des Publikums. Die Zusammenarbeit endete mit Bachs Tod im Jahr 1929.
Das gemeinsame Vermächtnis gehört bis zum heutigen Tag zu den Klassikern des Boulevardtheaters und der Komödienhäuser. Speziell die Evergreens „Die spanische Fliege“, „Der wahre Jakob“ und „Die schwebende Jungfrau“ sind regelmäßig auf Spielplänen deutschsprachiger Bühnen zu finden. Die „Schwebende Jungfrau“ wurde durch die Fernsehübertragungen aus dem Millowitsch-Theater Köln und dem Ohnsorg-Theater Hamburg einem breiten Publikum bekannt.




SCHAUSPIELER

Hugo Brunnenthal, Weingroßhändler.......................................... Johann Auer
Ida, seine Frau.......................................... Ramona Frandl
Else, deren Tochter.......................................... Katharina Huemer
Walter Winkler, Elses Mann.......................................... Wolfgang Frimmel
Theodor Wurm, Privatier.......................................... Manfred Schauer
Therese, Idas Schwester und Theodors Frau.......................................... Andrea Hehenberger
von Pisskowitz, Kriminalkommissar a. D........................................... Reinhart Meyr
Jonny Jefferson.......................................... Heinz Petrovitsch
Sonja Grabowska.......................................... Flora Wögerer
Anna, Wirtschafterin bei Brunnenthal.......................................... Theresia Sturmayr
Minna, Dienstmädchen bei Wurm.......................................... Elfriede Oberleitner

Regie

Daniela Wagner-Höller

 

Souffleuse:

Alexandra Mayr

 

Maske und Frisur

Sabine Lindinger

Veronika Ardelt-Hamedinger

Klaudia Leitner

 

Bühnenbild:

Gerhard Lackner

 

Licht/Ton:
Hartmut Gattermeier

Andreas Lindinger

 

 

Bühnenbau

Jürgen Hamedinger

Gerhard Lackner

Josef Herzog

Markus Enzenberger

Fritz Huemer

Franz Trinkl

Andreas Lindinger

Franz Wögerbauer